· 

Den Aufwind nicht mitgenommen.....

Nach der guten Leistung im Heimspiel gegen den SV Stahl Thale rechneten die Männer des FSV Grün-Weiß Ilsenburg durchaus damit einen Punkt aus dem Auswärtsspiel gegen den SV Union Heyrothsberge erzielen zu können. Der Beginn der Partie sah einen verhaltenen FSV, so dass sich die stark aufspielende Heimmannschaft mehrere gute Torchancen herausspielen konnte, die jedoch allesamt vergeben wurden. Besser machte es in der 18. Minute Paranagua, der den dribbelnden Heyrothsberger Torwart durch sein Anlaufen verunsicherte, so den Ball abluchste und zum zu diesem Zeitpunkt glücklichen 0 : 1 einschieben konnte. Der Treffer brachte zwar etwas mehr Sicherheit in das Ilsenburger Spiel, aber trotzdem blieben die Hausherren überlegen und dominierten weiterhin die Partie. Folgerichtig fiel in der 34 Minute der Ausgleich. Nachdem eine gute Gelegenheit zur erneuten Ilsenburger Führung nicht genutzt werden konnte folgte kurze Zeit später das 1 : 2. Aus Ilsenburger Sicht zu einem ungünstigen Zeitpunkt kurz vor der Pause.

Obwohl die Ilsestädter neu motiviert und verbessert aus der Pause kamen gelang den Unionern mit einem Doppelschlag von Witte in der 51. und 52. Minute die Vorentscheidung. Den beiden Treffern folgte eine Viertelstunde später das 1 : 5, das zugleich den Endstand bedeutete.

 

„Herzlichen Glückwunsch zu einem verdienten Sieg“, gratulierte Gäste-Trainer Chris Heimlich dem SC Union Heyrothsberge. „Wir haben heute vieles vermissen lassen, was wir gegen den SV Stahl Thale noch sehr gut gemacht haben. Gleichzeitig möchte ich dieses Spiel nicht überbewerten, da wir einige junge Spieler in unseren Reihen haben, die sich noch weiter entwickeln werden. Wir werden das Spiel aufarbeiten und uns diese Woche intensiv auf den Ummendorfer SV vorbereiten. Ich bin zuversichtlich, dass wir uns steigern können und uns in diesem Spiel mit einer verbesserten Einstellung deutlich besser präsentieren werden.“