· 

Spielbericht Blankenburger FV - FSV Grün-Weiß Ilsenbu

 

 

Mit gemischten Gefühlen fuhr die Mannschaft des FSV Grün-Weiß Ilsenburg zum Derbygegner und Tabellennachbarn Blankenburger FV. Zum Einen auf Grund der verletzt fehlenden Spieler, zum Anderen wegen der in den bisherigen Spielen fehlenden Sicherheit im Abschluss, war sich die Mannschaft über Ihr tatsächliches Vermögen noch nicht sicher. Der Blankenburger FV zeigte sich von Beginn an als der erwartet starke, spielsichere und taktisch gut eingestellte Gegner. Umso glücklicher war die junge Mannschaft des FSV, als bereits in der 10. Minute Jakob Donner das 1 : 0 erzielen konnte. Gleichwohl brachte die Führung keine Sicherheit, so dass die Blankenburger weiter das Spiel bestimmten und sich einige gute Chancen herausspielten. Nachdem zwei hervorragende Chancen nicht verwertet werden konnten – einmal musste ein Ilsenburger Spieler in höchster Not kurz vor der Linie retten – erzielte Fabich in der 17. Minute den Ausgleich. Obwohl die Heimmannschaft gegen einen aufopferungsvoll kämpfenden FSV weiter am Drücker blieb, wollte kein weiterer Treffer gelingen, so dass es mit dem Unentschieden in die Halbzeitpause ging. Auch eine taktische Umstellung konnte dem ilsenburger Spiel zu Beginn der zweiten Halbzeit keine wesentlichen Impulse geben, so dass der weiterhin überlegen aufspielende Blankenburger FV in der 61. Minute mit 2 : 1 in Führung gehen und damit das Spiel komplett drehen konnte. Torschütze war erneut Fabich. Weiterhin sahen die Blankenburger wie der sichere Sieger aus, das alles entscheidende dritte Tor wollte jedoch nicht fallen. So kam es wie es kommen musste: Eine Freistoßsituation nutzte Paranagua im Fünf-Meter-Raum, nachdem der Ball durch die blankenburger Abwehr nicht entscheidend geklärt werden konnte. In der 93. Minute konnte Andi Hentschel sogar noch auf 2 : 3 erhöhen, und stellte damit das Spiel komplett auf den Kopf. Kurz vor dem Abpfiff hatten die Männer des Blankenburger FV noch eine große Chance zum Ausgleich, als ihnen ein indirekter Freistoß im ilsenburger Strafraum zugesprochen wurde. Jedoch auch diese gute Chance konnten die Ilsenburger verteidigen, so dass es bei dem glücklichen Auswärtssieg blieb und die drei Punkte an die Ilse entführt werden konnten.

 


 

„Ich freue mich riesig über die drei Punkte“, so Chris Heimlich, Coach der Gastmannschaft. „Endlich hatten wir im Abschluss mal das Glück, das uns in den letzten Spielen verwehrt geblieben war. Die drei Punkte sind sicherlich glücklich, aber die Mannschaft hat aufopferungsvoll gekämpft und alles gegeben. Nachdem auch unsere zweite Mannschaft ihr Auswärtsspiel in Darlingerode gewinnen konnte war dies ein rundum gelungenes Wochenende für den FSV Grün-Weiß Ilsenburg. Die Punkte können wir sehr gut gebrauchen und gehen nun ruhiger in die vierwöchige Spielpause bis zum nächsten Punktspiel. Die Pause werden wir nutzen um uns weiter zu verbessern und wir hoffen natürlich auch darauf, dass der eine oder andere verletzte Spieler wieder zum Kader stoßen wird.“

 


 

Jorge Mena König / 20. 9. 2020